Neue Anlage zum Waschen von Velos in Zürich

Neue Anlage zum Waschen von Velos in Zürich

Die neue Velowaschanlage in Zürich ist eine saubere Sache.

Bei der Saalsporthalle in Zürich gibt es neu eine Anlage zum Waschen von Velos – wir haben sie getestet.

Bei der Saalsporthalle in Zürich gibt es neu eine Waschanlage für Velos. Der erste Besuch kann etwas irritierend sein, denn man bezahlt etwa mit Twint und muss nach dem Scannen des QR-Codes das Okay für eine Abbuchung von acht Franken geben – was etwas viel ist, wenn man bloss etwas Schlamm wegspritzen will. Der Waschvorgang lässt sich aber jederzeit unterbrechen, und in der Folge werden nur die tatsächlich bezogenen Minuten abgebucht. Die Bezahlung ist auch mit Karte, Smartphone oder Smartwatch möglich. 

Fairer Preis fürs Velowaschen

Eine Minute kostet einen Franken, was ein durchaus fairer Preis ist. Denn die Anlage bietet Einseifen, Abspritzen und Nachtrocknen per Seife-, Wasser- und Luftstrahl. Wobei man frei wählen kann, ob und wie lange man die einzelnen Waschvorgänge benutzen will. Zudem gibt es ein Auffangbecken für das Abwasser und eine mit einem Draht gesicherte Bürste. Aber Achtung: Gerade alter Dreck lässt sich trotz Seifenlauge, Wasserstrahl und Plastikborsten oft nicht lösen. Da braucht es dann doch etwas Handarbeit, und dementsprechend sollte man einen Lappen mitnehmen.

Übrigens: In Wetzikon gibt es eine Anlage vom selben Anbieter, weitere sind geplant.

www.stationb.ch

About The Author

Andrea Freiermuth

Leiterin Kommunikation & Events bei Pro Velo Kanton Zürich

Leave a reply

Your email address will not be published.

Pin It on Pinterest

Share This