Mehr Velo in Volketswil

Mehr Velo in Volketswil

Verbesserungen fürs Velo in Volketswil dank GVK.

Die Gemeinde Volketswil erarbeitet derzeit ein Gesamtverkehrskonzept. Die Vorzeichen fürs Velo stehen gut, aber auf Worte müssen bekanntlich auch Taten folgen.

Weg vom Flickwerk, hin zum Gesamtverkehrskonzept (GVK): So lautet der Plan der Gemeinde Volketswil. Das ist dringend nötig. Denn «Volki» hat aus verkehrsplanerischer Sicht ziemlich viele Baustellen: Die Agglogemeinde hat über 19 000 Einwohnerinnen und Einwohner, zwei Autobahnanschlüsse, mehrere Einkaufszentren, aber keinen eigenen Bahnhof. Das ist mit ein Grund, warum sie unter zunehmendem Durchgangs- und Einkaufsverkehr leidet. Dazu kommen Gewerbe- und Schwerverkehr – sowie der Zubringerverkehr zu den elf Kindergärten und den sechs Schulhäusern. 

Gesamtverkehrskonzept in Volketswil: Hegnauer Kreisel

 Auf der Abfahrt Richtung Hegnauer Kreisel werden Velofahrende durch das Vortrittssignal auf null abgebremst

Fotograf: Daniel Steiger

Mit Blick auf die Verkehrsentwicklung der nächsten 10 bis 15 Jahre hat die Gemeinde im Herbst 2021 einen offenen, partizipativen Prozess zur Erarbeitung eines neuen Gesamtverkehrskonzepts gestartet. In den Begleitgruppen haben auch zwei Mitglieder von Pro Velo Kanton Zürich daran mitgewirkt, die Veloverkehrssituation auf Gemeindegebiet zu analysieren, und die Bedürfnisse und Interessen der velofahrenden Bevölkerung eingebracht. Insgesamt wurden vom externen Planungsteam und basierend auf dem Input der Bevölkerung über 50 Massnahmen vorgeschlagen und diskutiert. Diese reichen von der Umgestaltung des Strassenraums über Tempo-30-Zonen in Wohnquartieren, den Ausbau des öffentlichen Verkehrs bis zur Verbesserung der Veloinfrastruktur. Aus Sicht des Veloverkehrs gehen die Vorschläge in die richtige Richtung. Den Worten und den Vorschlägen müssen nun aber Taten folgen.

Die Forderungen von Pro Velo

Pro Velo Zürich fordert eine konsequente und zügige Umsetzung der Tempo-30-Zonen in Wohnquartieren. Dabei muss man wissen: Bezüglich Tempo 30 ist Volketswil ein weisser Fleck im Kanton Zürich. Das GVK soll die heutige Vorzugsbehandlung des motorisierten
Individualverkehrs gegenüber dem Veloverkehr beenden und für mehr Gleich-berechtigung unter den Verkehrs-teil-nehmen-den sorgen. Es soll die Grundlagen dafür legen, den Fuss- und Veloverkehr vom motorisierten Verkehr zu separieren.  Auch die velofreundliche Detailgestaltung von Einfahrten, Auffahrten und Übergängen soll explizit vermerkt sein. Veloverkehr ist nur Langsamverkehr, solange er nicht flüssig läuft.

Veloverkehr in Volketswil im Rahmen von Gesamtverkehrskonzept

A. Hegnauer Kreisel

Gute Trennung von Velo- und Autoverkehr bis zum Kreisel. Am Kreisel endet der Veloweg abrupt, die Velofahrenden werden ausgebremst und auf die Hauptstrasse geleitet. Im Abendverkehr muss man hier minutenlang warten, bis sich eine Autofahrerin oder ein Autofahrer erbarmt und netterweise die Durchfahrt gewährt.

B. Kindhauserstrasse / Schützenweg 

Velofahrende kommen auf der Abfahrt Richtung Hegnauer Kreisel mit Schuss auf diese sehr unübersichtliche Einmündung zu, werden aber dann durch das Vortrittssignal auf null abgebremst.

C. Geerenstrasse / Effretikerstrasse

An dieser Einmündung, die besonders zu den Hauptverkehrszeiten stark frequentiert ist, endet der breite Radweg von Effretikon abrupt. Die Ortsdurchfahrt Kindhausen Richtung Volketswil erfolgt absolut alternativlos auf der Kantonsstrasse, wo die Autos aus der 80er-Strecke in die Ortschaft brausen.

Geerenstrasse

Die Geerenstrasse ist ein beliebter Schleichweg durch Kindhausen Richtung Illnau, Effretikon und das Aathal. Die bauliche Fahrbahnverengung führt leider nicht zur erhofften Temporeduktion, sondern hat immer wieder kritische Situation zur Folge. Dabei liesse sich die Situation für Velofahrende durch einen schlanken Durchgang zwischen Hindernis und Trottoir elegant beheben.

Chance mutig nutzen

Wie viele der Massnahmen am Ende des Tages den Weg in das GVK finden und dem Gemeinderat zur Vernehmlassung unterbreitet werden, ist aktuell schwer abzuschätzen. Wir bleiben auf jeden Fall dran und fordern den Gemeinderat von Volketswil auf, die Chancen, welche das GVK bietet, mutig und visionär zu nutzen und den Weg zu einer velofreundlichen Vorzeigegemeinde zu ebnen – ganz im Sinne der Positionierung von Volketswil als attraktiver Wohn- und Arbeitsstandort.

www.volketswil.ch/gvk

About The Author

Leave a reply

Your email address will not be published.

Pin It on Pinterest

Share This