Schlecht geplant, schlecht gebaut

Schlecht geplant, schlecht gebaut

Ganz neu gebaut und schon unbrauchbar: Die Kreuzung Lang-/Lagerstrasse im Zürcher Kreis 4.

Langstrasse und Lagerstrasse sind beides wichtige Verbindungen im Zürcher Veloroutennetz. Entsprechend wichtig ist die Kreuzung, die Lang- und Lagerstrasse verbinden. Das weiss auch die Stadt. Trotzdem hat sie es verpasst, diese Verbindung sicher und gut zu gewährleisten.

Im Schnitt fahren jeden Tag 6500 Velofahrende durch die Langstrassenunterführung vom Kreis 4 in den Kreis 5 und umgekehrt. Und an den Kreuzungen auf beiden Seiten der Unterführung fahren sie in irgendeine Richtung weiter. Grund genug also, für all diese Velofahrenden ein gutes Angebot in jede Richtung zu machen.

Anforderung für Velofahrende keineswegs erfüllt

Die neu umgebaute Kreuzung an der Lang- und der Lagerstrasse erfüllt diese Anforderungen keineswegs: Wer aus der Langstrassenunterführung kommt und vor dem 25-hours-Hotel nach links in die Lagerstrasse abbiegen will, findet zwar Haifischzähne auf dem Boden, die „Kein Vortritt“ signalisieren. Geradeaus liegt dann aber eine Aufstellfläche für die Velofahrenden, die aus der Lagerstrasse geradeaus in die Neufrankengasse wollen. Und dahinter eine 10 cm hohe Verkehrsinsel. Wer keine wartenden VelofaherInnen und auch keine Verkehrsinsel überfahren will, muss über den Fussgängerstreifen fahren – und kommt dort den FussgängerInnen in die Quere.

In den ursprünglichen Plänen war das noch nicht so gewesen: Da gab es extra eine Furt für Velos. Die musste weg, weil man keine Velofahrenden gleichzeitig mit Autos, die rechts aus der Langstrasse in die Lagerstrasse einbiegen, fahren lassen darf (bei Fussgängern ist das erlaubt). Anstatt dass man nun den Rechtsabbieger aus der Langstrasse aufgehoben hat, wurde die Furt für Velofahrende ersatzlos gestrichen.

Der Tages Anzeiger hat sich die Mühe gemacht, bei der Stadt genau nachzufragen. Pro Velo Kanton Zürich und der VCS Zürich werden in den nächsten Tagen eine Einsprache machen.

Nicht alles ist schlecht

Neben diesem krassen Mangel gibt es weitere Neuerungen, gute und weniger gute: So ist es jetzt möglich, aus der Lagerstrasse geradeaus über die Langstrasse in die Neufrankengasse zu fahren. Umgekehrt funktioniert das auch. So weit die guten Neuerungen. Es gibt jedoch noch weitere Mängel:

Mangel Nr. 01

Ein schräg gestellter Randstein soll dafür sorgen, dass Velofahrende nicht in vollem Karacho auf die Mischfläche und in Richtung Tunnel brettern.
Leider schüttelt es einen schon bei gemässigtem Tempo ordentlich durch und selbst das BFU bezeichnet diese Randsteine als gefährlich für Velofahrende.

Mangel Nr. 02

Kommt man aus der Neufrankengasse und stellt man sich am korrekten Ort auf, hat man diesen Blick auf die Veloampel. Die Aufstellfläche ist auch deutlich zu klein. Ausserdem werden alle Velofahrenden gemischt, egal, ob sie geradeaus in die Lagerstrasse oder nach rechts in die Langstrasse wollen. Konflikte dürften vorprogrammiert sein.

Mangel Nr. 03

Wer von der Unterführung in die Lagerstrasse einbiegen will hat die Wahl: Entweder über die hohe Kante der Mittelinsel im Vordergrund oder über die niedrigere hinten. Bei der hinteren kommt man allenfalls den FussgängerInnen in die Quere.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.