Velostrassen für Zürich

Velostrassen für Zürich

Was anderswo bereits gang und gäbe ist, das will Pro Velo auch in der Schweiz etablieren: Velostrassen.

Eine Velostrasse ist im Prinzip nichts anderes als eine Tempo 30-Strasse, auf der das Velo Vortritt hat.

Rechtsvortritte von querenden Strassen werden aufgehoben und damit eine Mindestbreite von 4,80 m erreicht wird, müssen oft Autoparkplätze verschwinden. Damit wird es Velofahrenden möglich, einander zu überholen und nebeneinander zu fahren, was eine Velostrasse zur guten Wahl sowohl für schnelle wie auch eher ungeübte VelofahrerInnen macht.

Grobplanung für Velostrassen

Dank einer grosszügigen Spende konnte Pro Velo Kanton Zürich zwei Velostrassen in Zürich grob planen. Ausgewählt wurden die Scheuchzerstrasse und die Achse Regensberger-, Affoltern- und Riedenhaldenstrasse. Es zeigte sich, dass das neue Regime relativ kostengünstig und ohne grosse Anpassungen (mit Ausnahme der Parkplätze) umsetzen liesse.

Zurzeit liegt das Projekt bei der Dienstabteilung Verkehr, die sehr an einem Pilotprojekt interessiert ist. Pro Velo arbeitet unterdessen weiter und klärt Detailfragen wie einzelne Kreuzungen, die besonderen Ansprüchen genügen und deshalb auch separat geplant werden müssen. Ausserdem wird ein Netz von Velostrassen für die ganze Stadt evaluiert.

Über den Autor