Neugestaltung des Heimplatzes

Neugestaltung des Heimplatzes

Kann sie nicht oder will sie nicht, die Stadt Zürich?

Diese konkrete Frage stellt sich beim Studium der Pläne für die Neugestaltung des Heimplatzes (Pfauen).

Auf diesen Plänen erkennt man Autospuren in alle Himmelsrichtungen und Tram- und Bushaltestellen auf Teufel komm raus, aber nicht einen einzigen Velostreifen. Noch nicht einmal für einen Velosack oder einen vorgezogenen Haltebalken hat’s gereicht. Einfach nichts, nütelinüt.

Fazit: Zurück an den Start

Bedenkt man, dass sowohl die Achse Rämistrasse als auch Hottingerstrasse-Seilergraben im Richtplan als Velorouten eingetragen sind, hätte man eigentlich mehr erwarten müssen. Und man fragt sich angesichts diverser verpatzter Planungen langsam aber sicher schon, ob’s die Stadt nicht kann oder ob sie nicht will.
Wie auch immer die Antwort auf diese Frage lautet: Bei dieser Planung gibt es nur ein Fazit, nämlich «Zurück an den Start».

Über den Autor